25. Februar 2022

Neu im SAFE20-Projektkonsortium: SAF-HOLLAND

SAF-HOLLAND wird assoziierter Partner im Projekt SAFE20. Das Kupplungssystem des Unternehmens wird zum automatischen Handling von Sattelaufliegern eingesetzt, das Teil des Projekts SAFE20 ist.

Andelko Glavinic, Projektleiter des Arbeitspakets „Fahrzeugtechnologien“ beim SAFE20-Konsortialführer ZF Group, sieht viel Potenzial in der Partnerschaft: „Wir freuen uns sehr, mit SAF Holland einen erfahrenen Partner für unser Projekt gewinnen zu können, der mit uns gemeinsam an praxistauglichen Kupplungslösungen arbeiten wird, um die Brücke zwischen autonomem Fahren und automatischem Kuppeln zu bilden.“

Auch Sebastian Köster von SAF-HOLLAND ist vom Nutzen der Kooperation überzeugt: „Seitens SAF-HOLLAND freuen wir uns auf eine gute und produktive Zusammenarbeit und darauf, in diesem innovativen Projekt mitzuwirken.“

SAF-HOLLAND stellt Sattelkupplungen bereit, die mit Sensorsystemen, Aktuatoren und einem Stecksystem versehen sind. Mit ihrer Hilfe können Sattelzugmaschine und Auflieger miteinander verbunden und wieder getrennt werden, ohne dass ein Eingreifen durch einen Fahrer erforderlich ist.
Die Sensorsysteme erlauben es, den Verbindungsstatus zwischen Zugmaschine und Auflieger zu überwachen, während die Aktuatoren es ermöglichen, die Sattelkupplung automatisch zu öffnen bzw. zu schließen. Durch das Stecksystem lassen sich die Versorgungsleitungen zwischen Zugmaschine und Auflieger automatisch miteinander verbinden.

Bei Sattelkupplungen und Stecksystemen handelt es sich um Funktionsmuster, die noch nicht als Serienausstattung erhältlich sind. Die Sattelkupplung mit Sensorsystem ist ein bereits vielfach bewährtes Produkt.

Die SAF-HOLLAND Group mit Sitz in Bessenbach zählt zu den international führenden Herstellern von fahrwerksbezogenen Baugruppen und Komponenten, vor allem für Trailer und Lkw. Der Konzern ist als einer von nur wenigen Zulieferern in der Truck- und Trailer Industrie international breit aufgestellt und in den meisten Märkten weltweit präsent.
Die Produktpalette umfasst neben Achs- und Federungssystemen unter anderem Sattelkupplungen, Kupplungssysteme, Königszapfen und Stützwinden und wird unter den Marken SAF, HOLLAND, Neway, KLL, V.ORLANDI und York vertrieben. SAF-HOLLAND beliefert die Fahrzeughersteller in der Erstausrüstung (OEM) auf 6 Kontinenten und arbeitet eng mit den Flottenbetreibern und Spediteuren zusammen. Als Entwicklungslieferant ist das Unternehmen bei den Erstausrüstern ebenso geschätzt wie bei den Flottenbetreibern, die wir mit unseren Innovationen und Servicepaketen dabei unterstützen, die Betriebskosten zu minimieren.
Besondere Kompetenz – sowohl in der Entwicklung als auch in der Produktion – bringt das Unternehmen bei der Fertigung von Kleinserien und in der Applikationstechnik für individuelle Lösungen für Spezialfahrzeuge ein. Hier sind tausende von individuellen Achssystemkonstellationen abrufbar.